Brief 9, November 2019


Was verstehen wir unter „Betriebsorientierung“ oder „Berufsorientierung“?

Das große Ziel der Bildung ist nicht Wissen, sondern Handeln. Herbert Spencer


Wähle einen Beruf, den du liebst, und du brauchst niemals in deinem Leben zu arbeiten. Konfuzius

Liebe Katja,

Du stellst eine Frage, die besonders für Berufsschullehrer*innen wichtig ist. 

An der Berufsschule bilden wir die Schüler*innen dafür aus, dass sie in ihrer betrieblichen Praxis erfolgreich und möglichst selbstbestimmt und selbstorganisiert arbeiten können. 

Man sagt heute in der Didaktik, dass das Lernen „nachhaltig“ sein soll. 

Nachhaltiges Lernen ist ein Aneignen von Sachverhalten in der Weise, dass der Kompetenzgewinn der Lernenden nicht nur für eine kurz nach dem Lernvorgang stattfindende Klassenarbeit zur Verfügung steht, sondern das Lernergebnis bzw. die Kompetenz möglichst im weiteren Leben des Schülers oder der Schülerin im Denken und Handeln genutzt werden kann. Wie die Neurowissenschaften gezeigt haben, erfolgt im Gehirn eine besonders intensive „Verdrahtung“, wenn das lernende Handeln von Erfolg gekrönt ist und wenn der Lerngegenstand für die Lernenden Sinn macht, weil er individuelle Bedeutung für die eigenen Lebensgestaltung hat. 

Die Schülerinnen und Schüler gehen in die Berufsschule, um sich für die Berufsausbildung und das Berufsleben vorzubereiten. Dazu setzen sie sich mit Themen auseinander, die für ihre berufliche Kompetenzentwicklung von Bedeutung sind. Deshalb ist es für ein nachhaltiges Lernen wichtig, dass Du Deinen Schüler*innen ganz konsequent erläuterst, welche Bedeutung für ihre spätere berufliche Praxis es hat, sich mit den von Dir angebotenen Themen auseinander zu setzen. Zeig ihnen auf oder lass es sie entdecken, in welchen beruflichen Zusammenhängen die angebotenen Lerninhalte wichtig sind und für ein tieferes Verständnis und kompetentes Handeln angewendet werden können. Betriebsorientierung als ein wesentliches Merkmal der Berufspädagogik und Didaktik schließt nicht die Orientierung auf gesellschaftliche und private Frage- und Problemstellungen aus. Sie hebt aber die besondere Bedeutung der Lernangebote für die Entwicklung beruflicher Handlungskompetenz hervor.

Es ist also für Deine Schüler*innen sehr motivierend und für ihr Lernen unterstützend, wenn Du ihnen am Anfang einer Lernsequenz erläuterst, was Du mit ihnen machen willst und du ihnen erläuterst oder es von ihnen selbständig entdecken lässt, warum dieses Thema für ihre Berufsausbildung und späteres berufliches Handeln hilfreich ist.